BioGraf – Biotopverbund im Grafschafter Vechte- und Dinkeltal

Vor rund 120 Jahren schlängelten sich die Flüsse Vechte und Dinkel durch die Grafschaft Bentheim. Felder umgrenzt von Wallhecken, Wiesen, Wäldern, Mooren und großen Heideflächen mit Wacholderbüschen wechselten sich ab. Die Siedlungen waren noch klein, es gab nur wenige Straßen. Viele Tier- und Pflanzenarten Nordwestdeutschlands fanden hier einen Lebensraum, vom Fischotter über den Kiebitz bis zur Knoblauchkröte.

Doch das Leben der Menschen war mühsam. Dem sandigen oder moorig-nassen Boden etwas abzutrotzen, kostete die Grafschafter viel Kraft. Einfacher wurde es durch die Errungenschaften der modernen Landwirtschaft mit Kunstdünger, immer größeren Traktoren, Flurbereinigungen und dem Emslandplan. Der Emslandplan war ein groß angelegtes Strukturförderprojekt, das von 1951 bis 1989 etwa 2,1 Mrd. D-Mark u.a. in die landwirtschaftliche Urbarmachung der Moore in der Grafschaft Bentheim und im Emsland investierte. Dies alles legte zusammen mit dem Erstarken der Textilindustrie den Grundstein für den heutigen Wohlstand und die Entwicklung der Region. Später kamen Infrastrukturprojekte, erneuerbare Energien und viele andere Nutzungsansprüche an die Fläche hinzu.

Der hohe Preis war ein Verlust von Lebensräumen und Arten. So hat der Anteil besonders wertvoller Lebensräume in der Agrarlandschaft in Niedersachsen zwischen 2009 und 2017 um fast ein Viertel abgenommen¹ (High Nature Value Farmland Indikator). Dazu gehören zum Beispiel Grünland, Kleingewässer, unbefestigte Feldwege und Brachen.

Weidenjungfer

Weidenjungfer

Wasserfrosch

Wasserfrosch

Teichmolch

Teichmolch

Galloways

Galloways

Manuela Monzka

Kontakt:
Naturschutzstiftung Grafschaft Bentheim
Manuela Monzka
Telefon: 05921 96-1620
E-Mail: manuela.monzka@Grafschaft.de

Ein Projekt von

Heinz Sielmann Stiftung
Landschaftspflegeverband Rügen e.V.
Landschaftspflegeverband Freising e.V.

Newsletter

Das Projekt „Landschaft + Menschen verbinden – Kommunen für den bundesweiten Biotopverbund“ entwickelt sich kontinuierlich weiter. Bleiben Sie auf dem Laufenden: Über unseren Newsletter haben Sie immer Zugriff auf die aktuellsten Informationen.

Vielen Dank für Ihre Nachricht! Wir werden uns in Kürze bei Ihnen melden.
Es gab einen Fehler beim Versenden Ihrer Nachricht. Bitte versuchen Sie es später nochmal.

Kooperation gewünscht

Sie als Naturschutzorganisation / Verein oder Verband können hierzu gerne Kontakt mit uns aufnehmen.