Thonstetten: Grabenabflachung als Biotopverbundmaßnahme

03. November 2021

Im intensiv genutztem Grünland können abgeflachte Gräben einen Beitrag leisten vielfältigere Lebensräume zu schaffen und somit den Biotopverbund zu stärken.

 

Die Voraussetzungen

Einzigartig im Wiesenbrütergebiet Thonstetten ist das noch sehr gut erhaltene Graben- und Altwassersystem. Die Gräben wurden bisher nicht eingetieft und führen noch hochanstehendes Wasser. Dies sind optimale Vorrausetzungen um die Gräben zu optimieren.

Abbildung 1: Graben bei Thonstetten vor der Maßnahme. Foto: David Eschler.

 

Das Ziel

Durch maschinelles Abflachen der bestehenden Gräben sollen naturnahe Gräben entstehen. Diese sollen dann zusammen mit der angrenzenden Landnutzung neue Lebensraumstrukturen bilden, welche künftig folgende Funktionen erfüllen sollen:

  • Ständiger Lebensraum für Pflanzen und Tiere (z.B. Bachmuschel) und Wuchsort wertvoller Pflanzengesellschaften (z.B. Röhrichte und blütenreiche Hochstaudenfluren)
  • Brut-, Nist- und Laichplatz (Vögel, Libellen, Amphibien, Fische)
  • Winterquartier (z.B. für Amphibien, Insekten)
  • Nahrungsangebot (z.B. für Vögel, Amphibien, Insekten)
  • Versteckmöglichkeiten (z.B. für Insekten, Vögel, Säuger)

Abbildung 2: Zustand der Gräben in Thonstetten vor (links) während (mitte) und nach (rechts) einer Grabenabflachung. Fotos: David Eschler.

 

Die Herangehensweise

Nachdem auf Anfrage der Zugriff auf landwirtschaftlich genutzte Flächen nicht gewährt wurde konnte die Stadt Moosburg von dem Projekt überzeugt werden. Sie sagte zu ihre bestehenden Ausgleichsflächen mit Hilfe der Grabenabflachung aufwerten lassen zu wollen. Hierzu wurde ein Konzept erarbeitet und am Landratsamt Freising, Abteilung Abgrabungsrecht, eingereicht.

Konkrete Maßnahme und Folgepflege

Die Erdarbeiten wurden von einem Landwirt innerhalb von drei Tagen umgesetzt. Die Ansaat wird im Frühjahr erfolgen. Perspektivisch wurde die Abflachung extra so angelegt, dass ein Landwirt die Fläche ohne Probleme mähen kann. Dies ist auch nötig um den Nutzen der Abflachung zu erhalten.

Abbildung 3: Landwirt bei den Erdarbeiten. Foto: David Eschler.

Zahlen, Daten, Fakten: Der Maßnahmen-Steckbrief

Maßnahme Grabenabflachung auf ca. 200 m
Ort Wiesenbrütergebiet Thonstetten
Genehmigungen Abgrabungsrecht
Ausführende Ortsansässiger Landwirt
Kosten ohne Ansaat
David Eschler

Wollen Sie sich auch für den Biotopverbund einsetzen? Dann rufen Sie uns einfach an.


Landschaftspflegeverband Freising e.V.
David Eschler
Telefon: 08161/600-439