100.000 Schmetterlinge in Lurup – Sicherung und Förderung der Artenvielfalt in Hamburg-Lurup

 

Historie

Der Hamburger Stadtteil Lurup ist gekennzeichnet durch eine vielfältige Besiedlung mit (noch) vielen öffentlichen und privaten Grünflächen, die allerdings durch das seit Jahren laufende Programm „Wachsende Stadt“ bebaut werden oder durch falsche Pflege zunehmend verloren gehen. Bis 2021 gab es keine Interessenvertretung zum Erhalt und zum Ausbau der Naturräume im Stadtteil wie z.B. durch Naturschutzverbände oder politisch motivierte Bürgerbeteiligungen.

Problemdarstellung

Wie überall in der Stadt ist auch in Hamburg-Lurup zu beobachten, wie immer mehr öffentliche (insbesondere „Straßenbegleitgrün“) und private  Grünflächen (Schotter“gärten“, Bodenversiegelung in Vorgärten für Kfz-Stellplätze) als Lebensräume für Kleintiere, Insekten und insbesondere Schmetterlinge und deren Raupen verloren gehen, auch durch Baumaßnahmen bzw. Reservierung von Flächen für künftige Baumaßnahmen: ein nicht unerheblicher Faktor für den weltweit erschreckenden Artenverlust, der zusammen mit dem Klimawandel die Natur und menschliches Leben insgesamt bedroht.

Vernichtung von Grünflächen in Hamburg-Lurup. Foto: K. Hillen

Beschreibung der Maßnahme/n

Am 11. Juni 2021 wurde von Luruper Bürgern und Bürgerinnen die Initiative „100.000 Schmetterlinge in Lurup“ gegründet.

Das Ziel: Lurup bleibt ein lebenswerter Stadtteil, in dem die Bürger und Bürgerinnen den Schutz und die Wiederherstellung der natürlichen Lebensgrundlagen ernst nehmen und sichtbar danach handeln. Wir wollen einen umfassenden Biotopverbund mit artenreichen Blühwiesen, Feuchtgebieten und naturbelassene Ruheplätze in Lurup schaffen und fokussieren auf öffentliche Grünflächen, Schulen, Friedhöfe, Kirchen, Kleingarten-Vereine, private Gärten, Grünflächen von Wohnungsbaugesellschaften, und Gewerbegebieten. Dies wollen wir erreichen, indem wir viele Mitbürger*innen begeistern und zum Mitmachen bei der Schaffung eines blühenden und artenreichen Stadtteils gewinnen. Ergänzend adressieren wir unsere Ziele und konkrete Vorschläge durch Eingaben in den politischen Gremien der Stadt.

Nach der Identifikation potenzieller Flächen führen wir eine Besichtigung und Beratung vor Ort durch. Im Anschluss planen wir die Umgestaltung mit den Eigentümern und begleiten die Maßnahmenumsetzung. Bei Bedarf beteiligen wir unsere Kooperationspartner wie z.B. Naturgarten e.V. und arbeiten mit Gartenbetrieben und politische Entscheidungsträgern zusammen.

Seitdem wurden und werden viele Grünflächen in allen Bereichen wie etwa Privatgärten, Kirchen und Schulen in naturnahe und für Insekten attraktive Klein-Biotope umgewandelt und mit einem Schild sichtbar gekennzeichnet.

Öffentliche Grünfläche die im Rahmen der Initiative neu bepflanzt wurde. Foto: K. Hillen

 

Straßenbegleitgrün in Hamburg-Lurup welches durch die Initiative betreut und gepflegt wird. Foto: K. Hillen

 

Auf unserer Webseite 100000schmetterlinge.de veröffentlichen wir unsere Ziele und Erfolge im Biotopverbund Lurup und liefern wichtige Informationen über das Warum, Was und Wie.

Zahlen, Daten, Fakten

Maßnahmentyp Information, Bewusstseinsänderung und konkrete (Um)Gestaltung von öffentlichen und privaten Grünflächen als Einzelprojekte und Biotopverbund
Ziellebensraum Wildstrauch-Hecken, Solitärgehölz, Wildblumen-Wiesen und -Säume, Sickerflächen, Trockenmauern, Totholz/Benjeshecken, Gründächer
Größe des Biotops Einzelflächen zwischen 100 und 2.000 m², Gesamtpotenzial im Stadtteil ca. 50 ha.
Umsetzungszeitpunkt seit Sommer 2021; unbefristet
Kooperationspartner Naturgarten e.V., Loki-Schmidt-Stiftung, Deutsche Wildtier-Stiftung, Heinz-Sielmann-Stiftung (angefragt)
Kosten ca. 200.000 € (brutto)
Ort 22547, 22549 Hamburg

Rahmenbedingungen

Die Initiative wurde 2021 von engagierten Bürgerinnen und Bürgern aus Hamburg-Lurup und der äußerst kompetenten Unterstützung durch eine Diplom-Biologin unter dem Dach des Lichtwark-Forum Lurup e.V. gestartet.

Unsere wichtigsten Kooperationspartner sind die Luruper Bürger:innen, die sich mit unserer Unterstützung für die Schaffung und Erhaltung der Naturräume im Stadtteil einsetzen. Für die Umgestaltung großer Flächen arbeiten wir mit dem Naturgarten e.V., der Loki-Schmidt-Stiftung und der Deutsche Wildtier-Stiftung zusammen.

Kontakt

Klaus Hillen

Sprecher der Initiative „100.000 Schmetterlinge in Lurup“

Luckmoor 31

22549 Hamburg

Tel.: +49 40 8326443

E-Mail.: klaushillen@o2mail.de