29. Juli 2022

In der Modellregion Freising fanden vom 26.07. – 28.07.2022 die ersten Dreharbeiten für die Image-Filme im Rahmes der Image-Kampagne des BiotopVerbund-Projektes statt. Hierbei wurden u.a. Interviews, Umsetzungen von Maßnahmen und Aktionen mit Naturbegeisterten gefilmt sowie Landschaftsaufnahmen mit Drohnen gemacht.

Abbildung 1 Film-Team bei Interviewaufnahmen mit Matthias Maino vom Landschaftspflegeverband Freising e.V. im Wiesenbrütergebiet Thonstetten. Foto: Johannes Heinze, Heinz Sielmann Stiftung.

Unterstützt durch David Eschler vom Landschaftspflegeverband Freising e.V. und Johannes Heinze von der Heinz Sielmann Stiftung führte das Film-Team der Videoproduktionsfirma „Drehkraft“ Interviews durch, filmte Umsetzungen von Maßnahmen  und Aktionen mit Naturbegeisterten sowie Landschaftsaufnahmen im „Wiesenbrüterbgebiet Thonstetten“. Dazu wurden unter anderem Interviews mit Anwohner:innen und Vertretenden der Landwirtschaft geführt.

Abbildung 2 Interviewaufnahmen mit einem Anwohner. Foto: Johannes Heinze, Heinz Sielmann Stiftung.

Neben Filmaufnahmen der lokalen Bevölkerung und den Landnutzer:innen lag ein weiterer Fokus der Dreharbeiten auf Interviews mit Vertretenden der Verwaltung sowie politischen Entscheidungsträger:innen. Hierzu wurden Interviews mit Karl-Heinz Hoffmann von der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Freising, mit der Bürgermeisterin von Langenbach Susanne Hoyer und dem Bürgermeister der Stadt Moosburg Josef Dollinger gefilmt.

Abbildung 3 Interviewaufnahmen mit Karl-Heinz Hoffmann von der Unteren Naturschutzbehörde Freising im Büro im Landratsamt Freising. Foto: Johannes Heinze, Heinz Sielmann Stiftung.

Zusätzlich zu den Interviews wurden auch umfängliche Aufnahmen der Landschaft mittels Drohne und von Maßnahmen, wie z.B. der Anlage von Seigen oder der Mahd eines abgeflachten Grabens, gemacht.

Abbildung 4 Drohnenaufnahme der Amper-Aue mit angrenzenden Flächen des Wiesenbrütergebiets Thonstetten. Foto: Drehkraft – Videoproduktion.