Strukturmaßnahmen am Eckerschen Tobelbach in Ravensburg, Baden-Württemberg

Tobelbach in Ravensburg. Foto: Johanna Dodillet.

Problemdarstellung

Der Eckersche Tobelbach stellt ein wichtiges Habitat für die dort beherbergten Steinkrebse dar, deren Bestände in Baden-Württemberg stark rückläufig sind und die auf der Roten Liste gefährdeter Arten stehen. Durch die umgesetzte Maßnahme wurde der Lebensraum aufgewertet und soll so für eine zukünftig stabile Population sorgen.

Beschreibung der Maßnahme/n

Als artspezifische, ökologische Aufbesserung wurden Strukturen im Gewässer geschaffen, die den Lebensraumansprüchen des Steinkrebses entsprechen. Hierfür wurden Störsteine, Pfahlreihen sowie Stamm- und Astmaterial eingebracht und Totholzstrukturen z.B. mit Wurzelstöcken geschaffen.

Darüber hinaus, ermöglicht die Maßnahme allen Altersgruppen die Natur hautnah zu erleben. Der Bachabschnitt wurde naturnah umgestaltet und Gewässerzugänge mit Stufen und sanft abfallenden Böschungen angelegt.

Tobelbach in Ravensburg

Strukturelement im Tobelbach in Ravensburg. Foto: Johanna Dodillet.

Zahlen, Daten, Fakten

Maßnahmentyp Habitatsanierung
Ziellebensraum Fließgewässer
Größe des Biotops ca. 1 ha
Umsetzungszeitpunkt 2020
Kooperationspartner Stadt Ravensburg, Landratsamt Ravensburg, Heinz-Sielmann-Stiftung
Kosten ca. 40.000 € Brutto
Ort 88212

Rahmenbedingungen

Die Maßnahmen wurde im Rahmen eines Modellprojekts Biotopverbund in Zusammenarbeit der Stadt Ravensburg, der Heinz-Sielmann-Stiftung und dem Landratsamt umgesetzt und durch das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg gefördert.

Tobelbach in Ravensburg nach Renaturierung. Foto: Johanna Dodillet.

Kontakt

Projektbüro Sielmanns Biotopverbünde in der Bodenseeregion

Obertorstr. 23

88662 Überlingen

Tel.: +49 7551 3011989

E-Mail.: ravensburg@sielmann-stiftung.de

Heinz Sielmann Stiftung