Teilentschlammung des Lanzenhofer Weihers in Lanzenhofen/Leutkirch im Allgäu, Baden-Württemberg

Maßnahmen zur Teilentschlammung an Lanzenhofer Weiher. Foto: Sebastian Seifried.

Historie

Einige Teile des Weihers existieren vermutlich schon seit dem Mittelalter. Der Weiher betrieb bis zum Jahr 1943 eine Getreidemühle. Der Weiher wurde seit Stilllegung der Mühle nur noch als Angelgewässer genutzt.

Problemdarstellung

Die Maßnahmenfläche hat aufgrund der strukturreichen, hochwertigen und geschützten umliegenden Habitate einen hohen Wert für verschiedene Arten. Um das Potenzial der Fläche jedoch optimal zu nutzen, mussten Verbesserungsmaßnahmen umgesetzt werden. Außerdem war der Weiher aufgrund von fehlenden Winterungsmöglichkeiten zu großen Teilen verschlammt, sodass nur noch wenig Wasser bzw. eine geringe Wassertiefe vorhanden war. Der Weiher drohte vollständig zu verlanden.

Beschreibung der Maßnahme/n

Auf der Weiherfläche wurde eine Teilentschlammung durchgeführt, um eine nutzbare Wassertiefe des Lanzenhofer Weihers wiederherzustellen und somit den ökologischen Nutzen des Gewässers zu verbessern. Auch der Einbau eines Ablassbauwerkes inkl. eines Biberschutzgitters vor dem Weiherdamm, konnte die ökologische Nutzbarkeit der Fläche verbessern. Durch das Ablassbauwerk kann der Weiher nun regelmäßig gewintert d.h. abgelassen werden.

Baggerarbeiten am Lanzenhofer Weiher. Foto: Julia Brantner.

Zahlen, Daten, Fakten

Maßnahmentyp Teilentschlammung von Kleingewässer
Ziellebensraum Stillgewässer und Umgebung
Größe des Biotops Wasserfläche von ca. 0,75 ha
Umsetzungszeitpunkt 2020
Kooperationspartner Private/r Akteur/in, Heinz-Sielmann-Stiftung
Kosten ca. 100.000 € Brutto
Ort 88299

Rahmenbedingungen

Die Fläche befindet sich in Privateigentum. Die Umsetzung der Maßnahmen wurde durch die Heinz-Sielmann-Stiftung koordiniert und finanziert. Mit den Eigentümern wurde eine vertragliche Vereinbarung abgeschlossen, sodass der Lebensraum langfristig erhalten bleibt.

Lanzenhofer Weiher nach der Teilentschlammung. Foto: Sebastian Seifried.

Kontakt

Projektbüro Sielmanns Biotopverbünde in der Bodenseeregion

Obertorstr. 23

88662 Überlingen

Tel.: +49 7551 3011989

E-Mail.: ravensburg@sielmann-stiftung.de

Heinz Sielmann Stiftung